Unser Ratgeber

Was ist alles in einem Trauerfall zu tun? Unter folgendem Link können Sie unsere Informationsbroschüre für Angehörige von Verstorbenen herunterladen und ausdrucken. Sie finden in der Broschüre wichtige Informationen für die Zeit vor und die Zeit nach der Beerdigung:

Informationsbroschüre (PDF-Datei)

 
Vorsorge treffen, bereits zu Lebzeiten

Über die Caritas Rottenburg-Stuttgart können Sie sich von speziell geschulten Ehrenamtlichen zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung informieren lassen. Ansprechpartner finden sie auf der Homepage: www.lebensfaden.org

Übrigens: Der Seniorenrat der Stadt Bad Waldsee hat eine Vorsorge- und Notfallmappe erstellt, die für 3 € im städtischen Bürgerbüro oder den Ortschaftsverwaltungen erhältlich ist.

Formular "Bestattungsverfügung" mit Checkliste "Vorsorge treffen"
Hier finden Sie ein PDF-Dokument mit dem Sie Ihre Bestattung planen und festlegen können. Außerdem ist in der PDF-Datei eine Checkliste zum Thema "Vorsorge treffen" enthalten:

Bestattungsverfügung mit Checkliste

Für ein Vorsorgegespräch stehen wir, vom Bestattungsinstitut Hecht, Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erhalten dabei ausführliche Informationen über verschiedene Formen der Bestattung, die Kosten und wichtige Schritte, die bereits zu Lebzeiten erledigt werden können. Einen Termin können Sie gerne telefonisch oder per E-Mail mit uns vereinbaren.


Digitales Erbe

In der heutigen Zeit können wir uns ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Wir empfangen und schreiben E-Mails, wir bestellen online, wickeln unsere Bankgeschäfte im Netz ab, erstellen Profile in privaten Netzwerken, um mit Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben,... Aber was wird aus unseren Spuren, die wir zu Lebzeiten im Internet hinterlassen haben, wenn wir sterben? Einen informativen Artikel zu diesem Thema hat Die Welt am 3.3.2014 veröffentlicht:

Profile von Verstorbenen sind kaum zu löschen

Im Presseportal findet sich ein weiterer interessanter Bericht vom 13.8.2015 zu diesem Thema:

Spuren im Netz: Vier Tipps zum Umgang mit dem digitalen Erbe

Weiter